LVR-Amt für Denkmalpflege
im Rheinland
Logo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite
Blick in die Kuppel des Oktogons des Weltkulturerbes Aachener Dom

Denkmalpflege im Rheinland

Neuerscheinungen 2018/2019

Mitteilungen aus dem LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland 33

Tulpen, Lilien, Dahlien – Ein Blütenmeer zu jeder Jahreszeit. "Gartenschätze untertage"

Dokumentation zur 9. Informations- und Fortbildungsveranstaltung der Reihe „Historische Gärten und Parks in privater Hand“, 1. April 2017 auf Schloss Benrath, Düsseldorf (= Mitteilungen aus dem LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland 33). Köln 2019, 64 Seiten.

Mitte des 16. Jahrhunderts gelangte die Tulpenzwiebel von Konstantinopel nach Westeuropa. Die neue Pflanzenkostbarkeit wurde als Statussymbol im Garten präsentiert. So erzielte man im Jahr 1637 bei einer Auktion für eine Tulpenzwiebel „Viceroy“ die heute unglaubliche Summe von 4.600 Gulden.

Über die Jahrhunderte sind Tulpen, Narzissen und Dahlien wesentlich preisgünstiger geworden und haben in tausenden Sorten ihren Einzug in unsere Gärten genommen, sei es in kunstvoller Anordnung im Beet oder großflächig in Parkwiesen und an Gehölzrändern.

Am richtigen Standort gepflanzt, erweisen sich Zwiebelblumen als robust und langlebig. Als „Stinzenpflanzen“, verwilderte Kulturpflanzen, können sie als Kulturrelikte Hinweise auf historische Garten- und Parkanlagen geben.

Verschiedene Ursachen führen allerdings seit längerem zum Rückgang dieser Vielfalt in der Pflanzenverwendung. Durch Umwelteinflüsse, unsachgemäße Pflege, Unkenntnis und mangelnde Wertschätzung gerät der ehemals reichhaltige Blütenflor leider in Vergessenheit.

Wie können Blumenzwiebeln und Knollen heute wieder als Blütenflor zeitgemäß in Gärten und Parks eingesetzt werden? Welche Möglichkeiten der Erhaltung, Pflege und Entwicklung von Zwiebelblumenflächen gibt es? Ist weniger mehr? Wo werden heute Blumenzwiebeln gezüchtet und wie können sie gepflanzt werden?

In der Dokumentation sind u. a. Vorträge der 9. Informations- und Fortbildungsveranstaltung der Reihe „Historische Gärten und Parks in privater Hand“ enthalten, die Anfang April 2017 auf Schloss Benrath großen Zuspruch erfahren hat.

Das Mitteilungsheft ist kostenlos erhältlich über:

Tel 02234 9854 – 569
info.denkmalpflege@lvr.de.