LVR-Amt für Denkmalpflege
im Rheinland
Logo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite
Weltkulturerbe Schloss Falkenlust in Brühl

Denkmalpflege im Rheinland

Restaurierung

Kunststoffe und organische Werkstoffe des 20. Jahrhunderts

Keine anderen Materialien haben das Leben des 20. Jahrhunderts so geprägt wie Kunststoffe. Sie ermöglichten es, schnell günstige und leichte Massenprodukte herzustellen – in den buntesten Farben. Man muss nur an Bakelit-Telefone, Vinyl-Schallplatten oder Nylon-Strumpfhosen denken. Auch in der Denkmalpflege rücken diese Werkstoffe immer mehr in den Fokus. Ob nun in der Form von Skulpturen aus Kunststoffen am Bau, in der Alltagskultur oder als Material in Fenstern, Fußböden oder Lampen – die Vielfalt ist groß.

Nicht jeder Kunststoff ist langlebig. Viele altern unter den falschen Bedingungen rapide. Dabei können die Ursachen für Alterung sehr unterschiedlich sein: Feuchtigkeit, Licht, Wärme, mechanische Belastung, Sauerstoff oder der Einfluss von Säuren oder Lösemitteln. Die Behandlung ist oft schwierig, denn viele Veränderungen geschehen auf molekularer Ebene und sind unumkehrbar. Doch ist der Erhalt dieser originalen Werkstoffe als Zeugnis ihrer Zeit ausgesprochen wichtig, spricht man doch schließlich vom „Kunststoffzeitalter“. Das LVR-ADR hat als erstes Denkmalamt in Deutschland eine Stelle für die Konservierung, Restaurierung und Erforschung von Kunststoffen und organischen Werkstoffen des 20. Jahrhunderts eingerichtet. Damit werden neue Wege beschritten.

Für viele Materialien und Objekte gibt es noch keine erprobten Restaurierungs- und Konservierungskonzepte, typische Materialien oder Produkte wurden bisher nie unter dem Gesichtspunkt der langfristigen Erhaltung untersucht. Die Identifikation, Erfassung und Erforschung von Kunststoffen in der Denkmalpflege im Rheinland hat damit einen hohen Stellenwert. Ziel ist es, die Alterungsmechanismen zu verstehen, frühzeitig Erhaltungskonzepte zu entwickeln und vorbeugend umzusetzen. Es sollen Wege entwickelt werden, die auch bei schwierigen Fällen eine material- und denkmalgerechte Restaurierung oder Sanierung ermöglichen. Bei akuten Schäden werden Maßnahmenkonzepte entwickelt und deren Umsetzung fachlich begleitet.

Zu allen damit verbundenen Fragestellungen berät die Restauratorin für Kunststoffe und organische Werkstoffe des 20. Jahrhunderts im LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland.